Honau I - Sundheim I

SV Honau –Sundheim

Nachdem die Honauer Mannschaft aufgrund Wetterverhältnisse wieder einmal einen Sonntag frei hatte, erwartete man vor heimischer Kulisse die Spielvereinigung aus Sundheim. Bereits in der Vorrunde war dieses Spiel bis zum Schluss sehr eng, sodass Coach Knörle seiner Mannschaft unter der Woche klar machte um was es geht.

Honau erwischte bei schlechten Wetterverhältnissen den besseren Start und hatte erste Torraumszenen durch Schepers und Nguer.

Das Spiel war gleich zu Beginn von vielen Fouls geprägt und wurde daher häufig unterbrochen und verlief sehr zerfahren, weshalb nennenswerte und sauber raus gespielte Torchancen leider mangelware blieben.

Trotzdem konnte sich Honau einen Feldvorteil verschaffen und sich einige gute Tormöglichkeiten erspielen. Sundheim gelang es eins ums andere mal nicht, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, weil Schepers und Schröter schon früh versuchten die Sundheimer Abwehrspieler zu stören. Leider fehlte bei Ballgewinn häufig der letzte Pass, oder es wurde deutlich zu überhastet abgeschlossen. Genau wegen dieser frühen Ballgewinne, und die somit unterbrochenen langen Bälle der Sundheimer, hatte es die heimische Defensive in der ersten Halbzeit recht ruhig und konnte gut geordnet und sicher verteidigen.

So ging es in der ersten Halbzeit mit einem Torlosen Remis in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begannen die Honauer gleich wieder gut und erspielten sich mit E. Schröter und Phonsay über außen einige aussichtsreiche Torchancen über die Flügel, aber die Durchschlagskraft der Stürmer im Abschluss fehlte nach wie vor.

Nach feinem Zuspiel von E. Schröter auf den gut postierten Schepers, nahm Schepers sofort den Weg in den 16er auf. Dort hineingekommen umkurvte er einen Sundheimer Abwehrspieler, sodass der nächste ihn nur mit einem Foul vor seinem Abschluss hindern konnte. In der 55´min. verwandelte E. Schröter den Elfmeter unsicher zum umjubelten 1:0 für die Hausherren. Mit einem Herzgruß zu Frau Schröter und Coach Knörle feierte er seinen Treffer.

Das Spiel danach auf Messers schneide. Sundheim nun deutlich besser im Spiel und versuchte seinerseits Torchancen zu erspielen. Robert in der Abwehr hatte nun alle Hände voll zu tun, stand aber noch sicher. Der Druck erhöhte sich jedoch weiter und so kam es auch, dass in der 61´min der Ausgleich fiel.

Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung der Honauer, konnte Sundheim abfangen und einen bis zu Ende gespielten Konter verwerten. Aus leicht Abseitsverdächtiger Position hatte Gästestürmer Trebes keine Mühe einzunetzen.

Beiden Mannschaften war klar, dass der nächste Treffer die Partie entscheiden könnte. So versuchte Sundheim sofort nachzulegen und Honau hatte eine Portion Glück, dass ein Angriff der Sundheimer in der 70. Minute vom Querbalken verhindert wurde.
Sundheim ließ langsam Federn und die Honauer nahmen ab der 75´min. wieder das Heft in die Hand.

Der Kampf stimmte bei jedem Spieler.

In der 83´min. wurde Honau dann für seinen Kampf belohnt. D. Schröter  konnte sich trotz mehrfachen Nachtritt der Sundheimer gegen seine Gegenspieler durchsetzen und steckte Mustergültig durch auf Phonsay. Schepers zog in dieser Situation gleich 2 Gegenspieler auf sich, weshalb es Phonsay einfach hatte in den 16 vorzudringen um dann kalt abzuschließen.

Der Jubel war riesen Groß und in der Folgezeit konnten beide Mannschaften keine nennenswerten Aktionen mehr starten, weshalb es beim knappen 2:1 Erfolg für Honau blieb.

Vom gesamten Spielverlauf her gesehen, sicherlich kein ungerechter Sieg für die Heimmannschaft, da man nie die Köpfe hingen ließ und sich nach dem beinahe-Rückstand nochmals in die Partie gekämpft und den Sieg erzwungen hat.

Weiter so, gegen die starke Defensive der Diersheimer diese Woche wird es sicherlich auch nicht einfach, aber im Derby darf man sich immer etwas ausrechnen!

Honau I - Neumühl I

SV Honau I – SV Neumühl I

 

 

Nachdem man unfreiwillig 1 Woche  frei hatte, wollte man natürlich nach dem Sieg gegen die Reserve aus Kehl mit einem Dreier nachlegen. Leider musste Coach Knörle aber auf gleich mehrere Spieler verzichten. Nichtsdestotrotz konnte Knörle wieder eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken, und signalisierte vor dem Spiel ein gutes Gefühl.


Bei strahlenden Sonnenschein, begannen die Honauer gleich mit einem Offensivfeuerwerk. Beste Torchancen wurden aber Reihenweise durch Schepers und Schröter liegen gelassen. Nach einem Pass von E-Schröter in den Rücken der Abwehr, verpasste Schepers allein vor dem Tor das 1:0.  Ein Eckball der Hausherren konnte auch nicht gewinnbringend verwertet werden, der Querbalken der Latte war D.Schröter im Weg. Andere hochkarätige Torchancen der Anfangsphase konnte Ex-Honauer Torhüter Ehlers vereiteln. Hier waren erst 10 Minuten auf der Uhr, aber Honau hätte schon 3:0 führen müssen.

In der 11´Min. dann der verdiente und überfällige Führungstreffer. D Schröter und Nguer konnten die Gästeabwehr mit einem sauber gespielten Doppelpass ausspielen und Schröter den Angriff zum 1:0 vollenden.

Die Hausherren hätten in der ersten Halbzeit durchaus noch auf 2 -3 Tore erhöhen können, aber es blieb bis zum Pausenpfiff beim mehr als verdienten 1:0 für Honau. Neumühl hatte bis dahin nur wenige Tormöglichkeiten welche aber vereitelt werden konnten durch eine stabile Abwehr der Honauer.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein komplett verändertes Spiel. Neumühl wechselte zu Beginn der zweiten Halbzeit Ihren Spielertrainer ein, welcher sofort das Kommando im Mittelfeld übernahm und für ein geordnetes Angriffspiel der Gäste sorgte. Dadurch kam Neumühl deutlich besser ins Spiel und erarbeitete sich aussichtsreiche Tormöglichkeiten.  So war es auch bereits nach vier Minuten der zweiten Halbzeit. Der frei gespielte S. Grasser konnte gleich 2 Honauer Abwehrspieler stehen lassen und schob zum 1:1 Ausgleich ein. Bitter für die honauer, da Sie Neumühl schon in der ersten Hälfte den zahn hätten ziehen können, wenn man seine Torchancen konsequent genutzt hätte.

Weitere sehr gute Möglichkeiten der Neumühler konnte Hoarau, oder die immer mehr unter Druck stehende Honauer Abwehrreihe aber verhindern.

Kurz vor Ende der Partie noch eine unschöne Szene. Der Gästestürmer Merelle blieb nach einem Zusammenprall mit D. Schröter verletzt am Boden liegen und musste vom platz gebracht werden, auf diesem Weg gute Besserung.

Wie im Hinspiel trennt man sich also Unentschieden. Wenn man beide Halbzeiten betrachtet muss man sagen, dass dieses Unentschieden natürlich gerecht war, als Honauer aber muss man sagen, dass die Honauer Mannschaft einfach seine Tormöglichkeiten nutzen muss, sodass man eigentlich gar nicht mehr in diese Lage kommt und in der zweiten Halbzeit das Spiel aus der Hand gibt.

 

 

 

 

 

 

Honau I - Kehl II

SV Honau – Kehler FV II

 

Gegen die Gäste aus Kehl hatten die Honauer zur Vorrunde einiges gut zu machen, als man auswärts zwar gut spielte, aber gleich mehrere Hochkarätige Torchancen liegen ließ. Coach Knörle forderte von seiner Mannschaft einen Sieg.

So begannen die Honauer auch von Beginn offensiv stark und erspielten sich erste Torchancen. Ein gut gespielter langer Ball (5`) von E. Schröter auf Zwilling David, konnte dieser nur an die Latte setzen, anstatt im Tor unterzubringen.

Im kurze Zeit später gespielten Angriff machte Stürmer David es allerdings besser. Ein hervorragender Steilpass von Phonsay konnte er perfekt verwerten, sich von seinen beiden Bewachern abschütteln und per Flachschuss zum 1:0 einschieben.

Die Abwehr der Heimmannschaft wackelte in der Anfangsphase aufgrund Umstellungen im Defensivverbund etwas und musste nach einem Eckball den Ausgleich in Minute 20 hinnehmen. Nach diesem Treffer konnten sich die Honauer aber deutlich stabilisieren und ließen in der Folgezeit nur sehr wenig zu.

In der 22´Minute setzte sich David nach feinem Zuspiel von Nguer bis in den Strafraum super durch und konnte schließlich vom Kehler Schlussmann nur mit einer Regelwidrigkeit gestoppt werden. Bruder Enrico ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum 2:1 für Honau. Der Ausrutscher wurde sofort ausgebügelt und umgedreht.

Kurz darauf musste Schlussmann Hoarau nach einem Solo des Gästestürmer den erneuten Ausgleich verhindern und tat dies im 1 gegen 1 auch sehr gut, sodass Honau in Front blieb.

Danach nur noch Offensivspiel der Honauer mit besten Chancen. Ein Freistoß von Breier konnte nur ganz knapp vom Gästetorhüter geklärt werden, eine weitere Chance durch D. Schröter per Kopf konnte nicht genutzt werden und gleich mehrere Eckbälle der heimischen Elf konnten auch nicht zählbar verwertet werden.

Kurz vor der Pause ließ sich ein Spieler der Kehler Reserve zu einer Tätlichkeit gegen den quirligen Breier hinreisen und sah folgerichtig die rote Karte, sodass die ohnehin nur mit 11 Mann angereisten Gäste, das Spiel ab Hälfte 2 mit 10 Mann beenden mussten.

In Hälfte zwei sahen die Zuschauer dann weiter teilweise schön vorgetragenen Offensivfussball von Honau, aus welchem D. Schröter in Minute 63 und 72 die Tore 3+4 für Honau erzielen konnte. Phonsay glänzte erneut durch feine Vorarbeit beim 3:1.

Das 4:1 bereitete Robert per Flanke vor und Schröter vollstreckte wohl durch Stopfehler, aber egal, drin ist drin...

Honau schaltete danach einen Gang zurück, weshalb es die Kehler Reserve auch nochmals schaffte, Chancen zu erspielen. Zunächst konnte Hung aber gleich gegen 3 Offensivspieler der Kehler klären und beim anderen Versuch stand der Querbalken des Tores, dem Erfolg der Kehler im Weg.

So blieb es letztlich, auch in der Höhe beim verdienten Sieg der honauer Mannschaft, welche zwar noch deutlich Luft nach oben hat, aber mit dem Sieg für kommende Aufgaben Selbstvertrauen tanken konnte.

 

honaukehl

 

honau-Kehl1

Kopfball zum 1:1 Ausgleich

 

honaukehl3

Fast drin das Ding

 

honaukehl4

 

honaukehl6 Kopie

SV Honau - Linx II

SV Honau I – SV Linx II

 

Gegen die Reserve aus Linx und den Aktuellen Spitzenreiter der Kreisliga B Staffel 1 gab es für die Heimmannschaft auch im Rückspiel nichts zählbares zu holen. Leider musste man kurzfristig auf 2 wichtige defensive Spieler verzichten aufgrund privater Angelegenheiten.

 

Die ersten 25 Minuten hatte Honau leider komplett verschlafen, sodass man früh in der Partie mit 0:2 hinten lag. Leider einmal mehr komplett verschuldet durch die eigenen individuellen Fehler, welche vermeidbar gewesen wären.

 

Danach sahen die Zuschauer auch einen offensiv gut mitspielenden SV Honau, welcher durch Enrico Schröter auch auf 1:2 verkürzen hätte können. Gästetorhüter Schuhmacher reagierte jedoch Blitzschnell und lenkte den Ball am Tor vorbei zur Ecke. Beide Seiten lieferten sich in der Folgezeit einen offenen Schlagabtausch mit Chancen für beide Lager.

 

Nach der Pause das gleiche Bild.
Honau versuchte viel, konnte aber nicht so richtig gegen gut organisierte Linxer. Linx schaltete einen gang zurück und ließ Ball und Gegner laufen ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden.
In der 55. Minute musste Honau trotzdem das 0:3 hinnehmen.

Kurz darauf hätten die Honauer mit einem fragwürdigen Foulelfmeter nochmal Spannung aufkommen lassen können, aber leider blieb auch dieser Treffer den Honauer verwehrt, sodass es beim 0:3 für den Gast blieb.

Nach der Ampelkarte für einen Linxer Spieler verflachte das Spiel zusehends und Honau musste trotz Überzahl sogar noch das 0:4 hinnehmen.


Wenn die honauer die Startfehler nicht machen würden und man von Anfang an wach in der Partie gewesen wäre, hätte man vor Heimischer Kulisse den Spitzenreiter sich mehr ärgern können, aber so bleibt nur die Einsicht, dass Linx in dieser Saison wohl eine Nummer zu groß für die Honauer ist. Es gilt die Fehler abzustellen und im kommendem Heimspiel gegen die Kehler Reserve eine verbesserte Leistung abzurufen und etwas Zählbares in honau zu behalten.

VfR Rheinbischofsheim - Honau

VFR Rheinbischofsheim – SV Honau

Nach den extrem ärgerlichen, und enttäuschenden Last Minute Niederlagen gegen Leutesheim und Goldscheuer, wollten die Spieler des Sportverein aus Honau natürlich die Vorrunde mit einem Sieg beenden.

Durch 2 dumme Aktionen hatte man sich in den letzten 2 Wochen geschwächt, weshalb man David Nguyen und Petrica Brabila ersetzen musste.

Außerdem musste man auf Torhüter Kirchhofer verzichten, welcher sich an seinem Sahnetag gegen Leutesheim, leider gegen seinen Cousin die Hand gebrochen hatte. Langzeitverletzt bleibt außerdem Frank Schepers.

Nichtsdestotrotz gelang es Coach Knörle wieder einmal eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, mit welcher man gegen Bische antrat.

Bei extremen Schneetreiben musste man sich dann warm machen, und schon vor dem Spiel wurde der Bischemer Fussballplatz, an den Linien geräumt und man wich auf einen gut sichtbaren orangefarbenen Ball aus.

In den ersten 20 Minuten spielte sich Honau ein deutliches Übergewicht aus, aber David und Enrico Schröter vergaben beste Torchancen.

Nach gut einer viertel Stunde hätte der Heimtorhüter eigentlich vom Platz fliegen müssen, aber der sonst hervorragend leitende Schiedsrichter erkannte die 100% Torchance nicht als solche, und verwarnte den Torhüter nur mit gelb, nachdem er einen Konter durch E. Schröter außerhalb des 16er mit der Hand hielt.

Den fälligen Freistoß konnten die Honauer nicht verwerten.

Anschließend fanden auch die Hausherren besser ins Spiel, und erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten, aber entweder der schlecht bespielbare Platz, Torhüter Ludwig oder 2x als letzter Mann auf der Linie Chi-Lang Nguyen, retteten in allerhöchster Not.

Nach 37´Min. war es dann soweit. Ein Zuckerpass von Phonsay zu D. Schröter konnte eiskalt zur 0:1 Führung verarbeitet werden. Der Abwehrspieler kam im Laufduell nicht hinterher, und Schröter verwandelte sicher ins lange Toreck zur viel umjubelnden Honauer Führung.

 Nur 3 Minuten später wurde Enrico Schröter von seinem Bruder freigespielt, welcher den Weg in Richtung Tor suchte und nur unfair vom Gegenspieler gestoppt werden konnte. Zurecht entschied der Unparteiische auf Strafstoß. D. Breier ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte wörtlich mitten ins Glück..

Beide Mannschaften in der ersten Halbzeit noch mit sehr guten Tormöglichkeiten, allein D. Schröter hätte nach Flanke Phonsay noch ein Tor köpfen können, scheiterte aber unglücklich an Aluminium.

In der letzten Minute der ersten Halbzeit, als Bische gerade nah am Anschlusstreffer war, gelang Mulyk ein Befreiungsschlag welchen Schröter noch in der eigenen Hälfte aufnehmen und alleine auf Torhüter Rohr zulaufen konnte. Leider zeigte er bei der 1000 prozentigen Chance auf das 0:3 Nerven und ließ diesen Matchball liegen.

Nach der Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten, aber wieder waren die gut aufgelegten Torhüter zur Stelle, oder der Platz stand den Stürmer dermaßen im Weg, dass keine richtigen Abschlüsse gefunden werden konnten.

In der 53. Minute gelang Honau nach Freistoss dann das 0:3.

Zu 2. konnten sich die Schröterbrüder gegen mehrere Gastgebende Verteidiger durchsetzen. Enrico gewann gleich gegen 3 das entscheidende Kopfballduell. Bruder David konnte den Ball im 16er annehmen und setzte sich wiederum gegen mehrere Gegenspieler und Torwart Roth durch und netzte clever ins kurze Eck.

Honau danach leider spielend wie der sichere Sieger, aber Rheinbischofsheim glaubte bis zum Schluss an sich und erarbeitete sich nach diesem Treffer ein deutliches Übergewicht. Folgerichtig kamen die Bischemer auch mit dem Treffer zum 1:3 und 2:3 zum verdienten Anschluss. Der zweite Treffer jedoch kam für die Heimmannschaft einfach zu spät 89´Minute, sodass Honau in den letzten Minuten mit 2 cleveren Einwechslungen und etwas Glück die Nachspielszeit runterlaufen ließ.

Vor allem in der 1. Halbzeit eine sehr gute, wenn auch nicht so gute Leistung wie die Wochen zuvor gegen Leutesheim und Goldscheuer.

Nächste Woche muss man noch zum ersten Rückrundenspiel, beim Titelfavorit Eckartsweier antreten, kann aber die Vorrunde mit einem Sieg sicherlich etwas milde gestimmt abschließen. Wenn auch in der Vorrunde durch extrem viele individuelle Fehler eine hohe Anzahl an Punkten einfach verschenkt wurden.