SV Honau - SC Önsbach 25.02.2018

SV Honau startet mit Sieg gegen den SC Önsbach ins neue Fußballjahr

Eine spannende Partie, in der alles geboten war, bekamen die Zuschauer bei eiskaltem aber sonnigem Wetter zu sehen. Bereits nach fünf Minuten konnten die Hausherren ihrem Spitznamen "Frühstarter" gerecht werden und gingen durch einen Drehschuss von David Schröter mit 1:0 in Führung. In der Folge ruhten sich die in rot gekleideten Gastgeber abermals auf dem Vorsprung aus, Philipp Hanser konnte sich gegen die Gästestürmer Daniel Baumert und Tobias Meier jedoch zweimal im eins gegen eins behaupten.

Mitte der ersten Hälfte zeigte der gut leitende Schiedsrichter Gerd Krampfert dann auf den Punkt. Mittelfeldmotor Ahcene Djebili nahm im eigenen 16er absichtlich die Hand zur Hilfe, Elfmeter für die Gäste und die rote Karte waren die logische Folge. Gästespielmacher Mükremin Sogüt setzte das Leder jedoch gut einen Meter neben das Gehäuse.

Nach dem Pausentee nahm der Druck der Gäste zu. Die Blau-Weißen versuchten, mit langen Bällen das Spielgeschehen vom eigenen Tor fernzuhalten. Dies gelang in einer Situation jedoch nicht. Huy Tram Lamy konnte das Spielgerät nicht entscheidend klären, traf den eigenen Pfosten und von dort an Hansers Knie und ins eigene Tor. Unglückliche Aktion, die den Gleichstand bedeutete. Honau steckte jedoch nicht auf und konnte immer wieder kleine Nadelstiche setzen. So auch in der 80. Minute, als Christian Knorre im gegnerischen 16er einen hohen Ball erlief. Er wurde jedoch am Torschuss regelwidrig gehindert und abermals zeigte der Mann in schwarz auf den Punkt. Sak Phonsay scheiterte im ersten Versuch an Keeper Ralf Kimmig, der Nachschuss saß aber und der SVH ging wieder in Führung. Mit Glück, Geschick und dem nötigen Kampf retteten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit. Man bleibt durch diesen Sieg in der Spitzengruppe vertreten und freut sich am kommenden Sonntag auf das Topspiel beim SV Nussbach.

Im Vorspiel musste sich die Honauer Reserve dem Gast aus Önsbach mit 1:2 geschlagen geben.

 

 

SV Honau - TuS Oppenau II

SVH behält gegen die Oppenauer Reserve die Oberhand

Nach fulminantem Start führen die Blau-Weißen nach 20 Minuten durch Tore von De Simone und D. Schröter mit 2:0. Kurz vor der Pause konnte der frischgebackene Vater Schröter mit einem feinen Einzelsolo nach Vorlage Phonsay auf 3:0 erhöhen. Kurz nach der Pause schraubte Torjäger De Simone nach Flanke Kapitän E. Schröter das Ergebnis auf 4:0. Durch Nachlässigkeiten in der Defensive musste man in den letzten 20 Minuten noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Nach 90 Minuten stehen jedoch drei verdiente Punkte und vorübergehend der 6. Tabellenplatz.

 

Der SV Honau wünscht auf diesem Wege unserem Spieler David Schröter und seiner Frau Sabrina alles erdenklich Gute zur Geburt eurer kleinen Lilly. Wir freuen uns! :-)

 

weitere Bilder und ein video des 1:0 auf unserer Facebook Seite

https://www.facebook.com/svhonau

 

 

SV Honau - SV Leutesheim 01.10.17

Honau – Leutesheim 4:3

Historischer Sieg für Honau

Dieser Sieg über Leutesheim könnte in Honaus Geschichtsbücher eingehen. Denn 14 Jahre lang hatte der SVH darauf warten müssen. Der Gastgeber ging gegen den noch punktlosen SVL als Favorit in die Partie und legte angetrieben vom starken Ahcine Djebili los wie die Feuerwehr. Yannick Ulm brachte die Honauer, (1:0/3.) nach klugem Pass in die Tiefe durch Top Torjäger Hugo de Simone, schon früh in Führung. David Schröter (2:0/11.) per Kopfball nach Ecke von Christian Knorre schraubte das Ergebnis kurze Zeit später verdient in die Höhe. Nach 15 Minuten war es dann Manuel Minet, welcher für Hungh in die Mannschaft gerückt war, welcher mit einem 30m Knaller, Marke Tor des Monats zum 3:0 einnetzte: Honau führte nach einer Viertelstunde 3:0. Und es hätte noch schlimmer kommen können für die Gäste aus Leutesheim, als ein Kopfball nach Vorlage von Tram Lamy von der Unterkante der Latte von der Torlinie wieder den Weg ins Spielfeld fand. Honau danach aber schon im Derbysieg-Modus. Unverständlicher Weise stellte man das Fussball spielen komplett ein, weshalb Leutesheim noch vor der Pause zum 1:3 Anschlusstreffer kam.

 

Nach dem Pausentee konnte zunächst Honau wieder Akzente im Offensivspiel setzen, aber ein Querball durch Khanh konnte Schröter freistehend aus 5 m nicht im Tor unterbringen. 

 

Nach dieser Chance wieder dasselbe Bild, wie schon in Halbzeit 1. Honau stellte den Fussball ein und Leutesheim kam so zu einigen sehr guten Tormöglichkeiten. 2 Dieser Möglichkeiten konnte gar genutzt werden und so stellte der noch Punktlose SV L auf 3:3 (69 Min.) Das Spiel schien Honau nun vollends zu entgleiten.

 

Wie auch in Diersheim gelang es Honau aber nochmals Ihre Kräfte zu mobilisieren und drängte in der Schlussviertelstunde auch wieder nach vorne. Zunächst noch mit Pech, als Christian Knorre per Kopf nur Alu traf (80.) und Manuel Minet an SVL-Keeper Schneiderchen scheiterte (83.). Der Siegtreffer war schließlich Hugo de Simone vorbehalten. Honaus Torjäger bugsierte den Ball vorbei am herauseilenden Schneiderchen und traf zum viel umjubelten 4:3 (85.).

 

2. Derby, 2. Sieg--> Läuft

 

 

 

 

 

 

 

 

SV Honau - SV Diersheim 27.08.2017

CK 7 beendet Derby Durststrecke

 

Nach dem klaren Sieg gegen den SC Önsbach vergangene Woche hatte man den Nachbar aus Diersheim zu Gast in Honau. Vor heimischer Kulisse wollte man natürlich nachlegen, obwohl man wusste das Diersheim unseren Honauern alles abverlangen werden. Und genau so war es am Ende auch.

Bereits kurz nach Anstoß hatte Honau die riesen Chance zur Führung, aber Simone konnte den Ball freistehend nicht im Tor unter bringen. Die gut besuchte Gieselbach-Arena sah in den ersten Minuten eine zerfahrene Partie mit wenigen guten Torraumszenen. Beiden Parteien war die Anspannung des Derbys anzumerken. Wenig Fussball und viele lange Bälle bestimmten das Spiel. Honau und Diersheim konnten sich so in der ersten Halbzeit auch nur wenige klare Möglichkeiten heraus spielen, weshalb es nur logisch mit 0:0 in die Pause ging. (Auch wenn Fussball.de etwas anderes sagt ;-)) ) Einzig nennenswerte Aktion durch CK 7, der an diesem Tag das erste Mal netzen konnte, jedoch vom gut leitenden Schiedsrichter wegen vermeindlicher Abseitstellung zurück gepfiffen wurde.

 

Die Halbzeitansprache von Coach Jund fiel auch dementsrechend laut aus. Nach der Pause dann zunächst das gleiche Bild. Diersheim versuchte nun von hinten heraus das Spiel klarer zu gestalten und die Defensive der Honauer bekam nun mehr zu tun. In der 60. Minute war es dann soweit. Der sonst gut spielende Innenverteidiger Nguyen unterlief einen langen Ball der Diersheimer. Wagner der Diersheimer Angreifer erkannte sofort, dass Schlussmann Hanser zu weit vor dem Tor stand und netzte Schlitzohrig zum 0:1 für die Gäste. 

Danach musste Honau reagieren und Jund brachte einen zweiten Stürmer um Offensiv mehr Durchschlagskraft zu generieren. Der Plan des Honauer Trainers sollte leztztlich aufgehen. Honau Nach 70 gespielten Minuten dann die klar bessere Elf. Beste Tormöglichkeiten konnten jedoch zunächst nicht genutzt werden. Torhüter Reichmann auf Diersheimer Seite konnte sich ein ums andere mal auszeichnen. Diersheim lies nun deutlich Federn und Honau nahm mehr und mehr das Heft in die Hand. CK 7 konnte dann das zweite Mal an diesem Tag einschieben, wurde jedoch erneut vom Schiedsrichter wegen Abseits unterdrückt.

Danach hatten die Hausherren Glück. Ein Diersheimer Angreifer konnte frei vor Hanser nicht das 0:2 markieren und schob den Ball wenige Zentimeter am Tor vorbei. Honau ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter Fussball. In der 89 Minute war es dann soweit. Neuzugang De Simone und Coach Jund im 16er mit feinem Doppelpass, welchen letztlich De Simone zum 1:1 in die Maschen verwandelte. Honau verdiente sich diesen Ausgleich, da man zu diesem Zeitpunkt einfach den besseren Fussball spielte und konditionell den Gästen den Rang ablaufen konnte. Es lief bereits die 97 Minute, als Reichmann glänzend einen Kopfball von Schröter zum Eckball klären konnte. Jeder wusste, dass dies die letzte Situation des Spieles sein wird. Knorre schraubte sich im 16er hoch und verwandelte den Kopfball zum 2:1 für Honau. Dieses Tor konnte der Unparteiische nicht wegen Abseits abpfeifen. Neuzugang Knorre nun nicht mehr zu bremsen, genauso wie die komplette Honauer Mannschaft, sowie die Zuschauer! Das Spiel wurde danach nicht mehr weiter geführt, der Schiedsrichter beendete es und so gewinnt man ein spannendes Derby, schlussendlich sogar verdient, weil man es an diesem Tag einfach etwas mehr wollte als der Gegner.


So ein Sieg tut natürlich gut, weiter so Jungs!!!